Seite 1 von 1

Chikungunya

BeitragVerfasst: Donnerstag, 09. Mär 2006 11:51
von renate
Donnerstag, 9.3.2006. Wir sind gerade aus La Renuion von einem 3-wöchigen Urlaub zurückgekommen. Wenige Tage vor unserer Abreise haben wir voller Panik stornieren wollen, denn die Nachrichten über die Erkrankungen an Chikungunya-Fieber waren so furchtbar, daß wir schon an unseren nahen Tod dachten.
Wir haben uns dennoch getraut, einen wunderschönen Urlaub verbracht und wollen über unsere Erfahrungen berichten.
Wir hatten ein Häuschen in Piton St. Leu an der Westküste gemietet, und das ist eine Gegend in der es sowieso nicht so viele Insekten gibt. Unser Schlafzimmer haben haben wir mit Mückenschutznetzen dichtgemacht, damit auf jeden Fall ein Schlaf ohne Angst und Insektizide möglich ist. Aus Rum, Wasser. Nelkenöl und Lavendelöl habe ich uns ein wunderbares Mückenschutzmittel hergestellt, was wir uns morgens und abends in der windstillen Zeit aufgesprüht haben. Das schienen die Mücken garnicht zu mögen. Wir haben in diesen 3 Wochen vielleicht 20 Mücken in unserem Haus totgemacht, davon waren 5 Chikungunyas, denn normale Mücken gibt es da auch.
Ansonsten haben wir uns frei bewegt, gebadet , gewandert und haben alles gemacht, was man als Urlauber so macht, und uns bestens erholt.
Gemieden haben wir stehende Süßwasserstellen in den unteren Gebieten, und ganz windstille Zonen morgens und abends, denn als Urlauber hat man ja die Möglichkeit, sich den Aufenthaltsort selbst auszusuchen. In den Bergen über 1000 m Höhe gibt es die Mücke sowieso nicht.
Die Menschen dort leben auch normal, mit entsprechendem Schutz, die jungen Menschen sind fröhlich wie überall, und baden im Meer und treffen sich im Freien.
Ich möchte das Problem nicht herunterspielen, aber ich denke, daß es überall Krankheiten gibt, wenn man in tropische Gebiete fährt, und man muß sich damit beschäftigen und es ernst nehmen, aber ich kann jedem nur raten, La Reniuon zu besuchen, es ist ganz bestimmt eine Reise wert, und es hilft auch der Bevölkerung, wenn wieder fröhliche Touristen auf der Insel sind.
Gerne bin ich zu Auskünften bereit.
Renate

BeitragVerfasst: Freitag, 10. Mär 2006 09:04
von Gast
Hallo Renate,
schöne Deinen aktuellen Bericht über die Lage in Reunion zu hören. Auch wir werden dieses Jahr noch Reunion besuchen. Mich würde allerdings interessieren, wie Du das Mückenschutzmittel nun genau hergestellt hast.
Vielleicht könntest Du auch noch Informationen geben, wie und wo Ihre Euer Ferienhaus gebucht habt bzw. wie Ihr es gefunden habt z. B. Internet.
Über einen Beitrag bzw. Antwort von Dir würde ich mich freuen.

Rainer

BeitragVerfasst: Freitag, 10. Mär 2006 10:06
von Raffi
Ich mich auch.... :wink:
Fahren auch schon in 8 Wochen und über Info´s bezüglich Unterkünfte und Sehenswürdigkeiten würde ich mich auch freuen.... :lol:

Gruß
Raffi

BeitragVerfasst: Montag, 13. Mär 2006 11:53
von Rainer
Hallo Renate,

vielleicht könnte man Dir noch Infos bekommen wie Du die Schutzcreme gegen Stiche eigentlich genau hergestellt hast. Mischungsverhältnis und wo Du die Zutaten bekommen hast.
Schon im voraus besten Dank.

Rainer

BeitragVerfasst: Mittwoch, 09. Aug 2006 07:16
von Gega
Hallo Renate,

wir fahren im Oktober/November für 3 Wochen nach Reunion. Nun hat sich die ganze Chikungunya-Geschichte zwar deutlich entspannt, aber ein
kleines bißchen flau im Magen ist uns trotzdem noch. Könntest Du uns Dein Rezept für das Mückenschutzmittel verraten ?????
Das wäre ganz lieb von Dir !

Viele Grüße
Gega

Chik Situation

BeitragVerfasst: Mittwoch, 11. Okt 2006 15:57
von Rainer
Hallo sind jetzt gerade wieder aus Renunion zurück. Also Chick kann man derzeit vergessen. Es gibt so gut wie keine Stechmücken mehr und es wäre bei dieser herrlichen Insel wirklich zu schade wegen Chick die Reise nicht an zu tretten.
Natürlich sollte man schon vorsichtig sein, aber die Bewohner selbst sagen so manches wurde in den Medien doch stark übertrieben. Ich bin schon geneigt den Leuten dies zu glauben. Man hat aber die Situation momentan auf alle Fälle im Griff.

Chik!

BeitragVerfasst: Freitag, 24. Nov 2006 11:03
von Gérard
Zur Zeit scheint diese Viruserkrankung rückläufig zu sein. Es wurde auch 3000 Soldaten mobilisert, die alle Gärten besprühten und Larvennester ausräumten. Nochmals zu den Mückenschutzmitteln: auf der Réunion pflanzen wir traditionell Zitronengras um das Haus herum an, reiben uns das Gras auf die Haut oder verwenden Geranium aus Petite France. Zur Linderung ätherische Öle wie Lavendel, Geranium oder Ylang-Ylang. In der Apotheke gibt es AUTAN oder OFF!

Anfang des Jahres verbrachte ich 2 Wochen auf einer Nachbarinsel während schwerer tropischer Regenfälle. Stromausfälle noch und nöcher, keine Klima, kein Ventilator, wir hatten drei Spiralen um das Bett herumstehen, es gab soviel Rauchschwaden, dass man kaum zur Zimmertüre sehen konnte und wir hatten trotzdem an die hundert Stiche pro Nacht! Dabei konnten wir verschiedene Mückenmittel testen: einige versagten total (obschon tropengetestet), andere hatten nicht die Effizienz von den oben genannten!

Empfehlung: unbedingt Schutzmittel, über 800 Meter gibt es keine Mücken mehr. Starke Sonnenschutzmittel am Vulkan verwenden, Kopfbedeckung nicht vergessen!

aktuelle Lage der Virus Epidemie

BeitragVerfasst: Montag, 12. Feb 2007 13:58
von silvan-d
Hallo zusammen!

wollte mich nochmal nach der AKTUELLEN Lage auf der Insel erkundigen.
Nachdem der letzte Beitrag hier vom November 06 ist, vermute ich rückläufige Zahlen.
Falls jemand was genaues weiss, wäre ich sehr dankbar.
Auch ob es bei den erwähnten zu meidenden Gebieten bleibt...
Wir wollen Ende April nach ReUnion.

Liebe Grüsse,

Silvan & Jana