Autokauf ohne Wohnsitzanmeldung?

Hier können sich Besucher austauschen, die schon längere Zeit auf Reunion leben oder mit dem Gedanken spielen, dorthin auszuwandern.

Moderator: Deborah Imig

Autokauf ohne Wohnsitzanmeldung?

Beitragvon HansOAS » Dienstag, 01. Mai 2007 13:24

Wir haben vor für längere Zeit nach LaReunion zu gehen ohne unseren offiziellen Wohnsitz in Deutschland zu ändern. Kann man eine Auto auf LR kaufen ohne dort einen Wohnsitz anzumelden?
HansOAS
 
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag, 24. Apr 2007 15:56

Beitragvon Titus » Mittwoch, 02. Mai 2007 09:17

Ja, geht.
In Frankreich, also auch in Reunion gibt es sowas wie Wohnsitz-Anmeldungen gar nicht.
Alles was man auf der Prefecture (Zulassungstelle) dazu benötigt ist:

- die Carte Grise (KFZ Brief)
- einen Wohnsitznachweis in Form einer Strom/Wasser/Telefonrechnung
oder Fotokopie. Darf nicht älter als 2 oder 3 Monate sein
Darf auch auf anderen Namen lauten, Freunden, oder Bekannte
- ein paar Euro Gebühren.

Versicherung: benötigt das gleiche, carte grise + eine der o.g. Rechnungen - dazu noch den Führerschein.

Zur Anrechnung Eurer Freiheitsrabatte der Versicherung würde ich stark empfehlen ein entsprechendes Schreiben Eurer Versicherung in Deutschland mitzunehmen.
Möglichst auf französisch, Englisch wird aber teilweise auch akzeptiert (war bei mir der Fall)
Eure deutsche Versicherung sollte darin möglichst NUR den Rabattsatz aufführen, NICHT die entsprechenden Jahre.
Grund: in Frankreich gibt's pro Jahr weniger Abschlag, als in Deutschland.
Steht beides drin, dann suchen die sich das günstigere für sie aus.

In Frankreich wird normalerweise der Rabattsatz in etwa wie folgt genannt: 0.85
Ist aus verständlichkeitsgründen besser genauso aufzuführen, als im Schreiben von "Freiheitsrabatt von 15%" zu sprechen.

Sonst droht einem der Taschenrechner, und am Ende kommt der Sachbearbeiter mit dem Dreisatz nicht klar (kein Witz, kommt vor sowas)

Ansonsten rate ich stark dazu mehrere Versicherungen abzuklappern.
Deren Preise schwanken stark. Unterschiede von 100% sind zwischen 2 Versicherungen möglich !

Das kommt sogar vor, wenn man bei der gleichen Versicherung zu unterschiedlichen Tageszeiten vorspricht.
Ist mir passiert, morgens, bei der einen Sachbearbeiterin rechnete die mir einen Preis von , ZB. 300 Euro, am Nachmittag bei der anderen Sachbearbeiterin sollte es nur noch 270 Euro kosten.
Beide hattendie gleichen Daten vorliegen.

FS Erwerb: Mit zur Berechnungsgrundlage der Versicherungprämie gehört auch die Zeit, den man den entsprechenden Führerschein besitzt.
Sollte man diesen mal getauscht haben (ausl.FS) oder das Erwebsdatum nicht genannt sein, dann wäre es hilfreich einen entsprechenden Nachweis zu haben, wann die Prüfung effektiv abgelegt und bestanden wurde.

KfZ-Steuer: gibt es nicht mehr für Privatfahrzeuge unter einem bestimmten GEwicht. Glaube das sind 2 Tonnen oder so.
Also, wird nur noch für die Grossen 4x4 fällig und für Firmenfahrzeuge.
Titus
 
Beiträge: 65
Registriert: Mittwoch, 20. Dez 2006 23:09

Beitragvon HansOAS » Donnerstag, 03. Mai 2007 15:44

Danke für die ausführliche Info, Titus. Ist es dann so wie in Deutschland, dass man zuerst eine Deckungskarte bei der Versicherung besorgt? Ich hoffe mal, dass es nicht nur in ST. Denis eine Prefecture gibt, sondern auch in den südlichen Städten wie St. Leu oder St. Pierre? Vermtl. in jedem Rathaus?
HansOAS
 
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag, 24. Apr 2007 15:56

Beitragvon Titus » Freitag, 04. Mai 2007 06:08

Nein, bei der Prefecture muss man bei der Anmeldung keine Versicherung nachweisen.
Nur bei einer Polizeikontrolle, oder halt im Schadensfall.

Die Prefecture ist in St.Denis, Sous-Prefectures auch in St.Paul, St.Pierre und St.Benoit, da kann man sowas auch erledigen.
Titus
 
Beiträge: 65
Registriert: Mittwoch, 20. Dez 2006 23:09


Zurück zu Leben und Auswandern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron