hüttenempfehlung (ist wohl besser hier aufgehoben)...

Alles, woran man vor Abflug denken muss: Reisemedizin/Reiseapotheke, geeignete Campingartikel und Wanderschuhe, Packlisten, ...

Moderator: Deborah Imig

hüttenempfehlung (ist wohl besser hier aufgehoben)...

Beitragvon peter6622 » Sonntag, 22. Feb 2015 17:57

hallo,
ich bin für 10 tage auf la reunion und habe dort eine privatunterkundt in st. paul gebucht.
von dort aus kommt man glaube ich ziemlich gut (auch ohne mietwagen) fast überall hin.
von den netten vermietern wurde mir empfohlen auch ein oder zwei nächte in mafate zu
verbringen. da ich sehr gerne wandere (wenn auch nicht ganz so sportlich wie manch anderer)
suche ich also eine passende unterkunft. meine vermieter haben mir als standort dort oben
Ilet des Orangeres oder Ilet des Lataniers empfohlen, da ich auf diese weise die relativ einfache
wanderung "canalisation des orangers" machen könne und auch der zugang dorthin von st. paul aus relativ problemlos mit dem bus zu machen sei.
allerdings habe ich etwas probleme eine passende hütte dort oben zu finden. vorgeschlagen wurde mir die "gite des bambous", die kommt allerdings bei den bewertungen (kann leider kein französisch aber die punktzahl 1 von 5 lässt zumindest noch einigen spielraum nach oben) nicht so gut weg. auch das bild lässt eher auf was einfacheres schliessen. ich suche keinen luxus (das gibt's dort oben eh nicht) und es soll ausserdem noch bezahlbar bleiben (maximal 45 euro/nacht inkl. frühstück und abendessen). ausserdem habe ich keinen Schlafsack dh. bettzeug sollte ebenfalls vorhanden sein.
super wäre natürtlich ein privatzimmer (bin alleine unterwegs), könnte allerdings auch mit einem mehrbettzimmer leben solange es nicht über 4 personen hinausgeht.
also falls irgendjemand eine entsprechende empfehlung hat die darauf passt (oder zu den hüttten in
Ilet des Orangeres oder Ilet des Lataniers irgendeine persönliche erfahrung positiver wie negativer art beitragen kann) wäre dass für mich sehr hilfreich.
vllt. gibt es ja auch noch einen alternativen standort (und entsprechende hüttenempfhlung), allerdings bin ich wie gesagt nicht der mega-wanderer dh klettertouren oder mehr als 6-7 stunden kommen für mich nicht infrage. ausserdem möchte ich alleine losziehen (also keine geführte tour oä. machen). das geht sicherlich auch in diesem rahmen, muss mich allerdings noch etwas mehr informieren was/wie da machbar ist. den rother wanderführer habe ich mir bereits bestellt und hoffe da auf einige anregungen. ausserdem sind meine vemieter in st. paul sehr nett und stehen mir sicher mit rat und tat zur seite. sollte mich nur in den nächsten tagen entscheiden ob ich 1 oder 2 tage dort oben verbringe und wo genau!?
danke im voraus für tripps, ratschläge und va. persönliche erfahrungen bei den hütten dort oben.
peter6622
 
Beiträge: 8
Registriert: Sonntag, 22. Feb 2015 17:19

Re: hüttenempfehlung (ist wohl besser hier aufgehoben)...

Beitragvon rolf.imig » Dienstag, 24. Feb 2015 15:12

Hallo Peter,

Setz' Dich Doch mal mit Christoph Kindler in Verbindung:
Handy: +262 6 92 52 83 78
E-Mail: c.kindler(at)gmx.fr

Er ist als Wanderführer vor Ort und kennt sich mit den Unterkünften gut aus.

Viele Grüße aus Köln,
Rolf
Rolf Imig, Forum-Administration von Insel-Reunion.de
Benutzeravatar
rolf.imig
Site Admin
 
Beiträge: 33
Registriert: Samstag, 02. Apr 2005 12:43
Wohnort: Köln

Re: hüttenempfehlung (ist wohl besser hier aufgehoben)...

Beitragvon peter6622 » Dienstag, 24. Feb 2015 18:56

hallo rolf,
danke für den tipp.
werde christoph kindler gleich eine email schreiben.
lg
-ralf (nicht peter:-)
p.s. noch eine frage an dich am rande: ich erkunde wie gesagt gerne auf eigene faust um
auf diese weise mehr von land und leuten mitzubekommen und nicht nur die "touri-flecken".
habe mir daher auch ne privatunterkunft (und kein hotel) gesucht und meine vermieter scheinen
sehr nett und hilfsbereit zu sein und sprechen auch englisch. leider kann ich null französisch aber das wird schon irgendwie klappen hoffe ich. was meinst du, sollte ich mir lieber einen mietwagen für eine woche nehmen um auch wirklich an die schönen und nicht so touristischen flecken der insel zu kommen und flexibler zu sein (denke der kostet so um die 200 euro/woche) oder kommt man wirklich
(von st. paul) aus mit bussen recht gut über die insel (und auch wieder zurück)? was kostet eigentlich
das busfahren generell so auf la reunion? wie in deutschland? war vor einigen jahren mal auf den seychellen. dort war es ein riesen spass mit den ollen bussen über die insel zu fahren und war mit so einem tagesticket auch sehr preiswert. aber die seychellen sind ja nicht la reunion bzw. rrankreich?
danke für tipps aller art...die kann ich sicher brauchen:-)
peter6622
 
Beiträge: 8
Registriert: Sonntag, 22. Feb 2015 17:19

Re: hüttenempfehlung (ist wohl besser hier aufgehoben)...

Beitragvon Titus » Dienstag, 31. Mär 2015 18:55

Mit Mietwagen bekommt man hier in der halben Zeit 3x soviel zu sehen !

Fahrtzeiten sind manchmal locker (so von einem Punkt zum anderen) -20 Minutenmit dem Auto, aber mit dem Bus wÄre das dann nur mit 3x umsteigen möglich.
Vor allem, wenn man den Berg hoch muss (oder runter) sind die verbindungen knapp !

Dran denken: gegen 18h00 wird hier BusmÄssig der Bürgersteig hochgeklappt, da wollen die Fahrer dann schnell zurück zu Muttern !

wenn man ein paar Tage lang nur die Küste lang will, kommt man auch mal ohne Auto zurecht, halt mit Bussen. Je nach Strecken fahren die teilweise dort jede 1/4 h (an anderen dann nur jede 1/2 h)

Busfahren ist bei uns günstiger als inDeutschland ! Zu den "Gelben Überlandbussen" kann ich aktuell nicht den Preis sagen, denn der wurde gerade umgestellt - sie sind billiger geworden !
Bei uns im Dorf kostet der Bus 1.50. (im Zehnerticket 1.10) In's Nachbardorf fuhr man mit dem "gelben Überlanddorf fürf 1.40 ! => das wurd jetzt wohl teurer, da wurden einheitspreise eingeführt, egal welche Strecke => der gleiche Preis.
Wieviel? weiss ich nicht, aber irgend ein Witz, iorgendwie 2 Euro, oder so.
Titus
 
Beiträge: 65
Registriert: Mittwoch, 20. Dez 2006 23:09

Re: hüttenempfehlung (ist wohl besser hier aufgehoben)...

Beitragvon Heike » Donnerstag, 30. Apr 2015 14:43

mit dem Mietwagen bist Du total flexibel, Busfahren dagegen ist sehr günstig. Dauert eben länger. Ohne Französich musst Du ev mehr improviseiren, aber den Ort, den Du anfahren möchtest kannst Du ja sagen :-) Wie Titus schreibt, Richtung Berge vermutlich kompliziert, entlang der Küste eher gut machbar.

Ich war einen Monat auf Réunion, davon 2 Wochen Trekking. Bin einen Tag Bus gefahren, ein paar Tage ohne Gefährt, die restliche Zeit mit Mietwagen.

LG Heike
Heike
 
Beiträge: 7
Registriert: Donnerstag, 24. Apr 2014 06:25


Zurück zu Reisevorbereitungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron