Auslandssemester auf La Réunion

Fragen & Tipps zu Organisationen für Voluntariat, Studium und Praktikum

Moderator: Deborah Imig

Auslandssemester auf La Réunion

Beitragvon Yui » Mittwoch, 12. Okt 2005 17:33

Hallo,
da ich auch plane, auf La Réunion zu studieren, hab ich auch gleich mehrere Fragen zu dem Thema und hoffe, dass ihr mir vielleicht weiterhelfen könnt.
Die Unterrichtssprache an der Uni ist doch französisch, oder?...
Und ist es denn auch möglich, nur ein Auslandssemester zu machen oder muss man sich gleich für 2 Jahre oder länger einschreiben?
Studieren dort viele Ausländer?
Vielen Dank schon mal für die Antworten!
Bis dann
Yui
 

Beitragvon Titus » Sonntag, 16. Okt 2005 02:37

Na so 30-40 Europäer dürfte es dort jedes Jahr wohl geben, dann noch so etliche von den Nachbarinseln.
Aber alles andere mal besser hier www.univ-reunion.fr
Kenn mich damit nicht aus.
Titus
 

Auslandsstudium

Beitragvon Manuel F » Montag, 13. Feb 2006 13:50

Hallo,

Ich studiere an der Uni Innsbruck (Tirol, Österreich) und würde gerne ein Auslandsjahr auf La Réunion verbringen, jedoch gibt es auf meiner Uni keine Ansprechpartner für ein solches Unternehmen. :evil:
Sollte sich jemand besser damit auskennen oder sogar schon dort studiert haben wäre ich für Hilfe jeglicher Art sehr dankbar (im Übrigen auch darüber wie es abläuft wenn man sich alles komplett selbstständig oragnisiert, d.h. ohne jegliche Unterstützung der Universität)

Liebe Grüße
Manuel F
Manuel F
 

Beitragvon Gast » Donnerstag, 16. Feb 2006 12:01

Moin!

Ich fliege im Sommer für 2 Semester m Rahmen des ERASMUS Programms meiner Uni, Kiel, nach Reunion. Das war überhaupt kein Problem, da das Programm bereits bestand. Angeleiert wurde das vor 3 Jahren von einem Studenten, der unbedingt rüber wollte und sich dann darum gekümmert hat. Ist wohl auch gar nicht so problematisch mit ein bisschen Engagement. Wende dich doch einfach mal ans International Center o.ä. deiner Uni.
Gast
 

Beitragvon fou de charrette » Freitag, 10. Mär 2006 23:47

bin vor ein paar wochen aus reunion wiedergekommen. hab erasmus semester gemacht. selbst organisieren ist aber auch kein problem. man muss nur folgende sachen beachten:

1. mehrere Studiengänge gibt es in Reunion nicht (z.B. Psychologie)
2. die Anmelde und Bewerbungsfristen sind ohne Erasmus erheblich früher
3. beim wohnheimplatz wird man nicht bevorzugt behandelt, man bekommt aber idR einen platz in einem wohnheim - nur eben nicht nach wahl
4. man zahlt ohne erasmus den semesterbeitrag (etwas teurer als in dtl aber keine studiengebühren)
5. man hat grössere probleme um die französische krankenversicherung rumzukommen (max. 200€ pro semester)
6. (noch) mehr zettelkrams und bürokratie vor ort

insgesamt gibt es alle informationen und die nötigen formulare auf univ.reunion.fr! es waren letztes semester einige nicht-erasmus da (sowie die aus den crepuq und anderen auslandsprogrammen) in bezug auf sprachkurse, sportangebote... gibt es keine einschränkungen gegenüber erasmus studenten. nur mut, reunion is ne geile insel und auf jedenfall ne spezielle erfahrung von daher auch etwas mühe wert.

und natürlich kann man nur ein semester bleiben

achso, aufs jahr gibt es ca folgende anzahl ausländischer studenten:

30-40 deutsche
30-40 engländer
30 kanadier
als grosse nationalitätengruppen

sowie belgier, norweger, isländer, schweizer, belgier, amis, rumänen, österreicher, italiener, griechen und und und

d.W. hunderte mauritianer, madagassen, komoren von den benachbarten inseln

hoffe das hilft
fou de charrette
 

Studium

Beitragvon Kimba » Freitag, 01. Dez 2006 08:30

Schaut doch mal bei "Reiseberichte" rein!
Ich lebe auf La Réunion und gebe gerne Tipps: c.kindler(at)gmx.fr

Bis dann,
Kimba.
Kimba
 
Beiträge: 114
Registriert: Freitag, 09. Dez 2005 09:05
Wohnort: Saint Denis de La Réunion

Beitragvon Milchbrötchen » Dienstag, 08. Mai 2007 12:20

Hi!
Ich plane auch ein Auslandsjahr auf Réunion, auch ohne Erasmus aber mit Auslandsbafög, was die Sache nicht gerade besonders einfach macht...ich stecke immer noch mitten in der Bürokratie, hoffe aber, dass es letztendlich klappt.
Wie weit seit ihr mit eurem Vorbereitungen?
Was mir bisher noch niemand hat sagen können: wan fangen eigentlich die Vorlesungen an? Oder ist Semesterbeginn dort gleich Vorlesungsbeginn?
Und wie ist es, wenn ich ein Zimmer im Studentenwohnheim habe und Freunde aus Europa wollen mich besuchen kommen, geht das?
Ich höre immer wieder Gerüchte von billigen Flügen dorthin, habe bisher aber noch nichts für unter 1200 Euro Hin- und Zurück gefunden, habt ihr da Tipps?
Und wie sieht das aus mit der Regenzeit, wie viel regnet es denn wirklich?

Liebe Grüße,
Anne
Milchbrötchen
 
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag, 18. Mär 2007 12:14

Beitragvon KateMuc » Dienstag, 08. Mai 2007 15:38

Hallo Anne,

flieg am besten über Paris. Nimm dir einen Billigflieger von Deutschland aus und fliege dann weiter mit der Air Austral oder der Air France (je nachdem ob dein Billigflieger in Orly oder Charles de Gaulle ankommt). Wir waren im März 2006 auf Reunion und da hatte ein Zyklon die Insel ziemlich erwischt. ich glaube Februar und März sind die Hauptzeiten dafür. April und Mai war vom Wetter her traumhaft.

Viel Spaß auf Réunion

Kate
KateMuc
 
Beiträge: 21
Registriert: Donnerstag, 22. Dez 2005 10:15
Wohnort: Leipzig

Studium

Beitragvon Kimba » Sonntag, 20. Mai 2007 19:22

Hallo Anne,
noch besser ist es überMarseille zu fliegen (Air Austral, Corsair), da hast du keinen Flughafenwechsel in Paris. Oder über Mauritius (Air Mauritius). Das geht mit Glück bei so 600 Euro los. Gäste sind für kurze Zeit kein Problem, allerdings sind die Zimmer winzig. Alternative: Wohngemeinschaft, ich kann dir hierzu Tips geben.
In Tampon ist es fast ganzjährig ziemlich trocken, in St. Denis regnet es im Sommer so alles 2-3 Tage meist kurz. Mit Pech hast du einen kleinen oder grossen Cyclon, oft im Februar oder März, dann kann es eine Woche am Stück regen.
Viel Glück!
Ich lebe auf La Réunion und gebe gerne Tipps: c.kindler(at)gmx.fr

Bis dann,
Kimba.
Kimba
 
Beiträge: 114
Registriert: Freitag, 09. Dez 2005 09:05
Wohnort: Saint Denis de La Réunion

Beitragvon Milchbrötchen » Samstag, 02. Jun 2007 09:08

Hallo Kimba!
Vielen Dank für die vielen Tipps!
In einer WG zu leben hört sich nach einer interessanten Alternative zu dem Studentenwohnheimen an -da findet man eher Anschluss und generell habe ich hier auch schon sehr gute Erfahrungen mit WGs gemacht.
Wie teuer sind WG-Zimmer bei denn so, wie weit wäre das von der Uni entfernt und wie viel Aufwand ist es, sich zu bewerben von Deutschland aus?
Ich würde ungern einfach dort mit einem Koffer ankommen und mir dann erst etwas suchen müssen unter extremen Zeitdruck.
Super wären natürlich WGs mit hauptsächlich Französisch-sprechenden oder zumindest keinen Deutschen, denn Französisch lernen ist ja ein Hauptgrund, auf eure Insel zu fahren.
Ich freue mich schon auf deine Antwort!
Liebe Grüße,
Anne
Milchbrötchen
 
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag, 18. Mär 2007 12:14


Zurück zu Studium & Praktikum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron