Reunion: Prognose für Juli/August 2006 ?

Alles, woran man vor Abflug denken muss: Reisemedizin/Reiseapotheke, geeignete Campingartikel und Wanderschuhe, Packlisten, ...

Moderator: Deborah Imig

Reunion: Prognose für Juli/August 2006 ?

Beitragvon Annegret » Montag, 10. Apr 2006 20:19

Letzten Juni-August kamen die ersten Krankheitsfälle mit dem Chic-Virus auf.
Wie wird es wohl in diesem Jahr aussehen?

Nach der Explosion der Infektionsfälle kommt jetzt die Abflachung der Neuinfektionen.
Ein kleines Restrisiko ist o.k., aber ich habe leider die Angewohnheit, ein kleiner "Virenfänger" zu sein.
Fragen: Wer kann aus der "Kristallkugel" Zukunft eine Antwort lesen, ob man in Reunion und Mauritius "entspannte" Ferien machen kann? :?
Wie wird sich wohl die Entwicklung der Mückenplage in der "Regenzeit" auswirken?
Annegret
 
Beiträge: 2
Registriert: Montag, 10. Apr 2006 19:46

Beitragvon Stephan » Mittwoch, 19. Apr 2006 05:31

Kommt mal ruhig her. Es gibt erstens viel schlimmeres als uns er liebevoll gehegtes Chikungunya und schöne Ferien kan man hier in der Gegend allemal machen. Ich hab's jetzt seit 2 Monaten und lasse mir dadurch wirklich nicht mein Leben versauen. Einfach drüber lachen und warten bis es vorbei ist. Und nicht vegessen: Zwei Drittel der Leute die hier leben hat es noch nicht erwischt. Also Mückencrème mitnehmen und Ferien machen.

Gruss Stephan
Stephan
 
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag, 10. Apr 2005 20:13
Wohnort: Saint André - Réunion

Beitragvon Annegret » Freitag, 21. Apr 2006 09:49

Hallo Stephan,

schön, von einem Reunionesen Antwort zu bekommen!

Die positive Seite der Medaille ist sicherlich größer als die unangenehme, aber mal konkret: was heißt das: "ich hab´s jetzt seit 2 Monaten....", wie ist das zum Beispiel im Alltag?
So richtig beruhigend ist was anderes, oder?

Gruß
Annegret
Annegret
 
Beiträge: 2
Registriert: Montag, 10. Apr 2006 19:46

Beitragvon Stephan » Freitag, 21. Apr 2006 15:47

Hi Annegret,
Seit zwei Monaten heisst: zwei Tage im Bett gelegen mit Fieber und Gliederschmerzen. Danach geht es wellenartig zu. Kein Fieber mehr aber ab und an schöne Gliederschmerzen. In den Hand- oder Fussgelenken und um den Schultergürtel vor allem. Bei mir zumindest. Jeder hat sein eigenes Cikungunya. Bei meiner Tochter - 6 Jahre - hat die komplette Sache 2 Tage gedauert, bei meiner Frau etwa drei Wochen und viel weniger als bei mir, und unser Kleinster hat es noch gar nicht gehabt.
Der ganze Krankheitsverlauf hängt auch viel davon ab wie Du dabei drauf bist. Ich persönlich lache mich halbtot dabei und ziehe Witze darüber ohne Ende. Deshalb macht mir die Sache absolut nicht zu schaffen. und wenn's mich mal wirklich ärgert nehme ich halt ein bisschen Cortison und die Sache ist gegessen. Ich denke mal dass es noch so etwa drei bis vier Monate dauern wird bis bei mir wieder alles klar ist. Ist aber wirklich nicht schlimm.
Wenn Du keine anderen Krankheiten hast wie Diabetis oder solche Sachen ist die Sache wirklich nicht schlimm.
Eine sich hinziehende Grippe ist mit Sicherheit unangenehmer.
Dann darst Du natürlich auch nicht vergessen dass es bisher nur etwa ein Drittel der Leute hier erwischt hat. Und zwar von denen die hier ständig leben. Also als Tourist mit Mückencreme hast Du eigentlich sehr gute Chancen überhaupt nichts abzubekommen.
Persönlich würde ich mich auf keinen Fall von einem Urlaub hier abhalten lassen! Ist für mich der angenehmste Platz den ich kenne auffe Welt!
So- entweder habe ich Dir noch mehr Angst gemacht oder ich habe es geschafft Dich zu beruhigen. Lass es mich wissen.

Gruss Stephan
Stephan
 
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag, 10. Apr 2005 20:13
Wohnort: Saint André - Réunion

Chikungunya-Gefahr?

Beitragvon Kimba » Freitag, 08. Sep 2006 14:35

Sie ist im Augenblick nicht mal im Promille-Bereich. In dieser Hinsicht: keinerlei Gefahr fuer einen Reisenden.
Allerdings koennte die Epidemie mit etwas Pech so ab November wieder aufflammen. Aber bei schlau gewaehltem Aufenthaltsort und ausreichendem Moskitoschutz besteht auch dann kaum Gefahr fuer normale Urlauber. Asien und Afrika (Malaria etc.) sind 1000mal gefaehrlicher.
Also: lasst euch von Sensations Journalisten nicht irre machen.
Ich lebe auf La Réunion und gebe gerne Tipps: c.kindler(at)gmx.fr

Bis dann,
Kimba.
Kimba
 
Beiträge: 114
Registriert: Freitag, 09. Dez 2005 09:05
Wohnort: Saint Denis de La Réunion


Zurück zu Reisevorbereitungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron